Häufig
gestellte Fragen

Wieso hätte ich früher kommen sollen? Ich hatte doch keine Schmerzen!

Diese Frage wird häufig von Patienten gestellt, die sich wundern, warum sie denn jetzt eine Wurzelbehandlung brauchen. Der Grund ist ganz einfach: Schmerzen treten erst auf, wenn der Nerv eines Zahnes betroffen ist. Bis die Karies so weit fortgeschritten ist, kann es unterschiedlich lange dauern, aber in jedem Fall endet es mit einer Wurzelbehandlung und damit, dass der entsprechende Zahn tot ist.

Warum ist die halbjährliche Kontrolle so wichtig?

Natürlich gibt es medizinische Fachrichtungen, die man erst aufsucht, wenn man ein akutes Problem hat, Unfallchirurgen zum Beispiel. Daneben gibt es aber auch Ärzte, die man zur Vorsorge aufsuchen sollte, wie zum Beispiel Zahnärzte. Bei der halbjährlichen Kontrolle wird sowohl radiologisch mit Röntgenbild als auch per Inspektion des Mundes untersucht, ob Behandlungsbedarf besteht. Sollte dabei festgestellt werden, dass zum Beispiel Karies vorliegt, kann man FRÜHZEITIG darauf reagieren und eine Füllung machen, noch bevor überhaupt Schmerzen entstehen. Hier geht es also um Prophylaxe, ganz nach dem Motto: Vorbeugen ist besser als heilen.

Was bedeutet Prophylaxe eigentlich, und warum ist sie so wichtig?

Prophylaxe bedeutet Vorsorge und umfasst einerseits die Primärprophylaxe, also die häusliche Mundhygiene, bei der es darum geht, Karies und Entzündungen zu vermeiden, andererseits auch die Sekundärprophylaxe, also die Früherkennung von Karies oder Entzündungen durch die halbjährliche Kontrolle beim Zahnarzt.

Was bringt die professionelle Zahnreinigung (PZR)?

Gewisse Stellen im Mund sind sogenannte Prädilektionsstellen für Zahnstein, der wiederum zu Folgeerkrankungen wie Gingivitis, Parodontitis und Karies führen kann. Bei der professionellen Zahnreinigung werden mittels schonender Methoden Zahnstein und Verfärbungen entfernt, was mit der Zahnbürste allein nicht möglich ist. Die Zähne sind dann wieder wunderbar sauber und glatt.